Systemaufstellungen

Unsere Bezugssysteme –

ohne dass wir uns darüber wirklich bewusst wären, bewegen sie uns ein Leben lang. Herkunfts- oder Gegenwartsfamilie, Kollegen und Freundeskreise, Wahl- oder Seelenfamilie.

Über unsere Bezugssysteme haben wir ein inneres Bild, das unsere Beziehungen zu anderen Menschen und die Beziehung zu uns selbst bestimmt.

Mitunter stehen wir der eigenen Entwicklung im Weg und verharren in scheinbar unlösbaren Konflikten und Schwierigkeiten. Dies kann ein Hinweis sein auf schwere Schicksale oder in Unordnung geratene Systeme, die über viele Generationen weiter wirken und uns belasten können. Sie prägen unseren Umgang mit anderen Menschen in der Gegenwart, in der Familie und Partnerschaft, im beruflichen Team und in anderen Systemen.

In Systemaufstellungen haben wir die Chance, mehr über die Zusammenhänge von bestehenden Problemsituationen zu erfahren, als uns auf den ersten Blick ersichtlich ist.

Sogenannte „ursprüngliche oder alte Muster“ können erkannt werden. Die jeweils individuelle Frage zu besonderen Erfahrungen und immer wiederkehrenden belastenden Erlebnissen wird in der Gruppe oder im Einzelsetting bearbeitet.

Eine neue Ordnung kann seine heilsame Wirkung entfalten.

 

Für alle, die wissen wollen wie "aufstellen" funktioniert, hier mehr

Informationen